Energieberatung & Baulanung
 
BAFA-Energieberater NR.: 109 718 DENA-Energieausweisersteller Nr.: 471 371

Energieberatung für Wohngebäude gefördert vom BAFA
(Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Was steckt hinter einer Gebäudeenergieberatung ?

Für eine Gebäudeenergieberatung entsprechend den Mindestanforderungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wird Ihr Gebäude im Rahmen der Datenaufnahme auf "Schwachstellen" (z.B. Wärmebrücken) überprüft. Ziel ist es, den Energieverbrauch Ihres Gebäudes durch geeignete Maßnahmen zu optimieren.
Dabei werden der Aufbau und die Flächen der Außenbauteile (Außenwände, Dachschrägen, Fenster, Kellerdecken und obersten Geschossdecken) erfasst, sowie die Heizungsanlage nach verwendeter Technik, Baujahr und Zustand beurteilt.

Ihre Vorteile:

Sie erhalten einen Beratungbericht von einem neutralen, unabhängigen, vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zugelassenen Sachverständigen.
Der Beratungsbericht liefert Ihnen Modernisierungsvorschläge für Ihr Gebäude, welche die zu erwartenden Investitionkosten den Einsparungen gegenüberstellt. Mit der ganzheitlichen Betrachtung des Gebäudes wird gewährleistet, dass auch die Schnittstellen, wie z.B. Dach/Wand, Fenster/Wand, oder Heizung/Gebäudedämmung berücksichtigt werden. Dieser Punkt könnte vernachlässigt werden, wenn sich Handwerkfirmen mit einem Modernisierungsvorschlag nur auf das Bauteil ihres Gewerks beziehen.

Förderung:

Für Gebäude mit bis zu zwei Wohneinheiten wird eine "vor-Ort-Gebäudeenergieberatung" mit 300,00 Euro bezuschusst. Für Gebäude mit mehr als zwei Wohneinheiten beträgt der Zuschuss 360,00 Euro. Voraussetzung ist, dass das Objekt

  • im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland liegt.

  • vor dem 01.01.1984, bzw. in den neuen Bundesländern vor dem 01.01.1989 seine Baugenehmigung bekommen hat.

  • überwiegend, d.h. mehr als zur Hälfte der Gebäudefläche, ständig zu Wohnzwecken genutzt wird

  • Der Bericht zur "Energiesparberatung vor Ort" wird entsprechend der durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vorgeschriebenen Mindestanforderungen erstellt.

Über ein normiertes Rechenverfahren, unter Berücksichtigung des tatsächlichen Verbrauchs und des individuellen Nutzerverhaltens, werden die Energieverluste über die einzelnen Bauteile ermittelt, und das Gebäude einer energetischen Bewertung unterzogen.
Auf dieser Grundlage erfolgen dann Vorschläge für die zweckmäßige Modernisierung. Als Entscheidungshilfe erhalten Sie Angaben zu baulichen Schwachpunkten des Gebäudes, zu den zu erwartenden Energieeinsparungen, Kostenschätzungen zu den Modernisierungs- maßnahmen, und eine Wirtschaftlichkeitsberechnung.
Weiterhin sind Auskünfte und Hinweise zu bauphysikalischen und -konstruktiven Problemstellungen, Informationen zu Fördermitteln, dem Einsatz regenerativer Energien, Be- und Entlüftung, sowie allgemeines zum Thema "Energie sparen" enthalten. Mit Hilfe der gewonnenen Daten kann auf Wunsch ein Energieausweis erstellt werden.


Was benötigen wir für die zügige Bearbeitung von Ihnen:

  • Bauzeichnungen (Grundrisse, Ansichten, Schnitt)

  • Schornsteinfegerprotokolle der letzten drei Messungen

  • Energieverbrauchsabrechnungen der letzten drei Jahre

  • Baubeschreibung (soweit vorhanden)

Wie ist der Ablauf:

Auf Grundlage der vorliegenden Unterlagen erfolgt vor Ort die Datenaufnahme. Es werden alle Bauteile aufgenommen, die beheizte Räume gegen unbeheizte Räume oder Außenluft abgrenzen.
Dazu ist in der Regel die Begehung des gesamten Gebäudes, einschließlich Keller, Bodenraum und ggf. Abseiten notwendig. Ist der Bauteilaufbau nicht ersichtlich, ist eine Öffnung des Bauteils sinnvoll/erforderlich. Es können auch Annahmen getroffen werden.
Mit den aus Ihren Unterlagen entnommenen und vor Ort gewonnenen Daten wird die Berechnung und Berichterstellung unter den Anfangs genannten Kriterien durchgeführt.

Konradin7Front.jpg
Einfamilienhaus Duisburg Bj.: 1920
NeumFront.jpg
Mehrfamilienhaus Duisburg 20 WE Bj.: 1979
MoersFront.jpg
Zweifamilienhaus Duisburg Bj.: 1957

-
Letzte Aktualisierung: 12.11.2010 | Seitenaufrufe: 79515